DE

Überdosierung von Clomid und ihre Folgen

Welche Folgen kann es nach der Clomi-Überdosierung geben?

Es kommt manchmal vor, dass die Frauen die empfohlene Dosis von Clomifen überschreiten. Meistens passiert es in Folge von Unachtsamkeit oder Nachlässigkeit. Die Einnahme einer größeren Menge dieses Medikamentes stellt Bedrohung der Gesundheit und führt zu den unangenehmen Störungen. Über die Folgen von Clomifen-Überdosierung erzählen wir Ihnen unten.

Die empfohlene Dosis von Clomifen

Als Anfangsdosis wird einmal täglich (ab dem dritten bis fünften Tag Ihres Menstruationszyklusses) eine Tablette eingenommen. Man setzt die Einnahme ungefähr fünf Tage lang fort. Auf solche Weise, wird es 250 mg des Medikamentes während der Kur eingenommen.

Bei der wiederholten und allen nächsten Kuren wird die Dosis, in der Regel, verdoppelt. Die Kur-Dauer wird auch auf einen Tag verlängert, so, dass die gemeinsame Dose des Medikamentes sich auf 600 mg erhöht. Abhängend von dem Gesundheitszustand und von der Reaktion des Organismus kann die Dosis des Medikamentes vom Arzt geändert werden.

Symptome einer Überdosierung treten erst dann auf, wenn die Frau insgesamt mehr als 750 mg des Präparates in 6 Tagen eingenommen hat. Der Überschuss von Clomifen im Organismus führt zu den Nebenwirkungen und vermindert die Wirksamkeit der Therapie. Deshalb ist es wichtig auszurechnen, welche Dosis für Sie richtig ist und zu merken, wie viele Tabletten Sie schon eingenommen haben.

Folgen der Clomid-Überdosierung

Der Missbrauch von ovulationauslösenden Medikamenten führt zur Verschlechterung der Gesundheit. Dabei entstehen ziemlich oft unangenehme Nebenwirkungen wie Bauch- und Unterleibsbeschwerden, Hitzewallungen, Sehstörungen und zentralnervöse Symptome wie Müdigkeit, Nervosität, Kopfschmerzen etc.

In seltenen Fällen kann es zu verschwommenes Sehen komme. Die Störung ist reversible – man soll nur rechtzeitig therapeutische Maßnahmen treffen.

Gegenmaßnahmen

Beim Auftreten von Symptomen, die für Clomifen-Überdosierung typisch sind, ist Clomifen sofort abzusetzen. Es ist empfohlen einen Arzt aufzusuchen. Nur er kann genau feststellen, ob die Symptome durch Einnahme von Clomifen oder durch andere Ursachen aufgelöst sind.

Gewöhnliche Ausscheidungswege von Arzneimitteln wie Magenspülung, Antidot oder Dialyse sind bei Clomifen-Überdosierung nicht effektiv. Wenn die Patientin zu viel vom Medikament genommen hat, ist die symptomatische Behandlung einzusetzen. Außerdem ist Clomifen sofort abzusetzen. Eine weitere Clomifen-Behandlung darf nur nach Absprache mit dem Arzt erfolgen.

Die Frauen, die schon Clomifen einnehmen oder nur vorhaben eine Clomi-Behandlung anzufangen, dürfen über seine Eigenschaften nicht vergessen. Medikamente, die die Ovulation stimulieren beeinflussen den Hormonhaushalt und die Arbeit des Fortpflanzungssystems. Um kein Schaden der Gesundheit zu zufügen, muss man allen ärztlichen Empfehlungen und Gebrauchsanweisungen folgen.